Soziale Distanz tötet

Soziale Distanz tötet, formuliert der Psychotherapeut und Psychologe Dr. Hans-Joachim Maaz bewusst provokativ in seinem neuen Buch “Corona-Angst – Was mit unserer Psyche geschieht

Der Blick von Psychologen und Psychotherapeuten wirft einen differenzerten Blick auf die Krise und stellt wichtige Fragen.
Wie narzistisch ist unsere Gesellschaft? Welche Störungen sind erkennbar? Wer oder was hat die kollektive Panikdemie ausgelöst? Welche Macht haben Bilder? Schützt uns Kommunikation besser als jede Maske? Wie wichtig ist der eigene innere Seelenfrieden? Welche Therapievorschläge gibt es? Darüber sprechen gemeinsam mit dem Psychotherapeuten und Psychologen Dr. Hans-Joachim Maaz, Katrin Huß, Dr. Dietmar Czycholl und Aaron B. Czycholl, M. Sc. in diesem Video:

Aus dem Inhalt:
– Soziale Distanz macht krank: von Rene Spitz bis zu “Psychologie der Massen” (Gustave Le Bon)
– Beziehung statt Erziehung: wie wir verlernen unseren erwachsenen, selbstbestimmten Ressourcen zu folgen
– Entwicklungstraumatisierung von Politikern und Journalisten (vgl. NARM, Laurence Heller)
– Infantilisierung und Regredierung auf frühere Entwicklungsstufen der Menschen
– Die Maske als Beginn des Löschens der Individualität. Ohne Gesicht existieren wir nicht mehr als selbstbestimmte, unabhängige Wesen.
– Kommunikation muss geschützt werden: Diskurs muss wieder stattfinden
– uvam.
Recent Posts